Sanierung Unternehmen – Handlungsfelder im Überblick

Folgende Handlungsfelder zur Unternehmenssanierung bieten sich an:

  • Liquiditätssicherung
  • Kostensenkung
  • Umsatzsteigerung
  • Produktivität, Geschäftsprozesse, IT optimieren
  • Organisation, Kontrolle verbessern

Nachfolgend eine kurze Beschreibung der wichtigsten Hebel der genannten Handlungsfelder.

Sanierung Unternehmen – Liquiditätssicherung

Liquiditätssicherung, hierzu

  • Sofortmaßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten,
  • Überschuldung beseitigen,
  • Working Capital reduzieren – Forderungen eintreiben, Verbindlichkeiten strecken, Bestände senken,
  • Desinvestitionen,
  • Finanzierungsverträge, -konditionen verhandeln,
  • Verlustursachen qualifizieren, quantifizieren.

Sanierung Unternehmen – Kostensenkung

Kostensenkung, hierzu

  • Kosten senken (Sofortprogramm),
  • Werteerzeuger, Wertevernichter ermitteln, Produktprogramm bereinigen,
  • Personalkosten, Personalnebenkosten senken,
  • Materialkosten senken,
  • sonstigen betrieblichen Aufwand senken,
  • konsistentes Produktordnungssystem einführen,
  • Komplexität Produkte, Leistungen reduzieren,
  • Varianten-, Teilevielfalt senken.

Sanierung Unternehmen – Umsatzsteigerung

Umsatzsteigerung, hierzu

  • bei Bedarf: Geschäftsmodell verändern, anpassen,
  • Markt, Wettbewerb transparent machen, strategische Positionierung verbessern,
  • Umsatz steigern, Vertriebsoffensive planen, umsetzen,
  • Wertschöpfungskette prüfen, anpassen,
  • Technologiewechsel identifizieren, gestalten,
  • Kalkulation (Vorkalkulation, Nachkalkulation) zuverlässig gestalten.

Sanierung Unternehmen – Produktivität, Geschäftsprozesse, IT optimieren

Produktivität, Geschäftsprozesse, IT optimieren, hierzu

  • Fertigungsproduktivität steigern,
  • Fertigungs-, Montagekapazitäten, -kosten flexibilisieren,
  • Materialwirtschaft, Logistik optimieren,
  • Auftragsabwicklungsprozess durchgängig gestalten,
  • IT-Systembrüche eliminieren,
  • definierte Produkt-, Prozessqualität sicherstellen.

Sanierung Unternehmen – Organisation, Kontrolle verbessern

Organisation, Kontrolle verbessern, hierzu

  • finanz-, leistungswirtschaftliche Kennzahlen aufbauen,
  • Controlling implementieren, durchsetzen,
  • Führungs-, Organisationsstruktur auf Geschäfte ausrichten,
  • Führungskräfte bewerten, gegebenenfalls austauschen,
  • Mitarbeiter zu Verantwortlichen machen,
  • internes, externes Berichtswesen aufbauen, führen.
Mehr zum Thema
Mehr zu TWI
Weiterführende Informationen

TWI – Sanierung, Restrukturierung, Wachstum

Sie sind Geschäftsführer, Mitglied der Geschäftsleitung, Gesellschafter, Vorstand, Lieferant, Gläubiger, Bank, Kreditinstitut, Investor, sonstiger Stakeholder?

  • Ihre Firma hat Liquiditätsprobleme, ist in schwieriger Liquiditätslage, hat wiederholt einen Liquiditätsengpass?
  • Ihre Kreditlinien sind ausgeschöpft, Banken, Kreditgeber, Kapitalgeber fordern Sanierungsmaßnahmen, gar ein Sanierungskonzept?
  • Sie suchen eine Unternehmensberatung, Interim Manager zur Abwendung der Liquiditätskrise, zur Unternehmenssanierung?
  • Sie haben Fragen beispielsweise zu folgenden Themen?
    • Sanierungsfähigkeit,
    • Wiederherstellung
      • Zahlungsfähigkeit,
      • Wettbewerbsfähigkeit,
      • Renditefähigkeit,
      • Kapitaldienstfähigkeit,
    • Sanierungskonzept nach Standard des Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland Anforderung an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S6),
      • leistungs-, finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen,
      • integrierte Finanzplanung (Ertrags-, Vermögens-, Liquiditätsplanung),
    • Sanierungsprozess,
    • Präventiver Restrukturierungsrahmen,
    • TWI-Checkliste mit rechtlichen, tatsächlichen Gegebenheiten, die gegen Fortführung Unternehmenstätigkeit sprechen
    • Insolvenz
      • gemeinsam mit Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht mit Einbeziehung Ihres Steuerberaters:
        • Prüfung Insolvenz als alternativen Sanierungsweg,
        • Auswahl Insolvenzverfahren (Regelinsolvenz-, Planinsolvenz-, Schutzschirm-, Eigenverwaltungsverfahren),
        • Erarbeitung Insolvenzplan,
        • Vorbereitung Insolvenzantrag.
    • Übertragende Sanierung – Übertragung Anlagevermögen, Umlaufvermögen auf neuen Rechtsträger (Auffanggesellschaft).

TWI – Sanierung, Restrukturierung, Turnaround

Sanierungsberatung, Interim Management

TWI führt keine Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Insolvenzberatung, Insolvenzverwaltung durch. Mandanten nutzen das TWI-Partner-Netzwerk:

  • Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungskanzleien für Fragen zu Rechnungswesen, Buchhaltung, Steuern, steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, Jahresabschluss,
  • Rechtsanwälte, Fachanwälte für
    • Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter für
      • Rechtsberatung Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit:
      • höchstrichterliche Rechtsprechung Insolvenzordnung, Insolvenzreife, Insolvenzantragspflicht,
      • Möglichkeiten von Insolvenzverfahren (Regelinsolvenzverfahren, Insolvenzplanverfahren, Schutzschirmverfahren, Eigenverwaltung),
      • Beratung Privatpersonen bei Verbraucherinsolvenz, beispielsweise zu Restschuldbefreiung,
    • Steuerrecht, Steuerstrafrecht
    • Strafrecht für strafrechtliche Beratung, Begleitung bei Insolvenzdelikten, beispielsweise Insolvenzverschleppung.
    • weitere Rechtsgebiete, wie zum Beispiel Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht.

TWI – Unternehmenssanierung, Unternehmensrestrukturierung, Turnaround

Foto von Peter Hauk, Ansprechpartner für Sanierung von Unternehmen bei TWI

Ansprechpartner

Peter Hauk
Inhaber, Geschäftsführer
TWI Management Projekte GmbH, Starnberg

Telefon: 08151 / 44 666-0
E-Mail: info@twi-mp.de