Sanierung Unternehmen - Handlungsfelder

Sanierung Unternehmen – Handlungsfelder im Überblick

Folgende Handlungsfelder zur Unternehmenssanierung bieten sich an:

  • Liquiditätssicherung
  • Kostensenkung
  • Umsatzsteigerung
  • Produktivität, Geschäftsprozesse, IT optimieren
  • Organisation, Kontrolle verbessern

Nachfolgend eine kurze Beschreibung der wichtigsten Hebel der genannten Handlungsfelder.

Sanierung Unternehmen – Liquiditätssicherung

Liquiditätssicherung, hierzu

  • Sofortmaßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten,
  • Überschuldung beseitigen,
  • Working Capital reduzieren – Forderungen eintreiben, Verbindlichkeiten strecken, Bestände senken,
  • Desinvestitionen,
  • Finanzierungsverträge, -konditionen verhandeln,
  • Verlustursachen qualifizieren, quantifizieren.

Sanierung Unternehmen – Kostensenkung

Kostensenkung, hierzu

  • Kosten senken (Sofortprogramm),
  • Werteerzeuger, Wertevernichter ermitteln, Produktprogramm bereinigen,
  • Personalkosten, Personalnebenkosten senken,
  • Materialkosten senken,
  • sonstigen betrieblichen Aufwand senken,
  • konsistentes Produktordnungssystem einführen,
  • Komplexität Produkte, Leistungen reduzieren,
  • Varianten-, Teilevielfalt senken.

Sanierung Unternehmen – Umsatzsteigerung

Umsatzsteigerung, hierzu

  • bei Bedarf: Geschäftsmodell verändern, anpassen,
  • Markt, Wettbewerb transparent machen, strategische Positionierung verbessern,
  • Umsatz steigern, Vertriebsoffensive planen, umsetzen,
  • Wertschöpfungskette prüfen, anpassen,
  • Technologiewechsel identifizieren, gestalten,
  • Kalkulation (Vorkalkulation, Nachkalkulation) zuverlässig gestalten.

Sanierung Unternehmen – Produktivität, Geschäftsprozesse, IT optimieren

Produktivität, Geschäftsprozesse, IT optimieren, hierzu

  • Fertigungsproduktivität steigern,
  • Fertigungs-, Montagekapazitäten, -kosten flexibilisieren,
  • Materialwirtschaft, Logistik optimieren,
  • Auftragsabwicklungsprozess durchgängig gestalten,
  • IT-Systembrüche eliminieren,
  • definierte Produkt-, Prozessqualität sicherstellen.

Sanierung Unternehmen – Organisation, Kontrolle verbessern

Organisation, Kontrolle verbessern, hierzu

  • finanz-, leistungswirtschaftliche Kennzahlen aufbauen,
  • Controlling implementieren, durchsetzen,
  • Führungs-, Organisationsstruktur auf Geschäfte ausrichten,
  • Führungskräfte bewerten, gegebenenfalls austauschen,
  • Mitarbeiter zu Verantwortlichen machen,
  • internes, externes Berichtswesen aufbauen, führen.
Mehr zu Unternehmenssanierung
Mehr zu Insolvenzreife
Weitere Informationen
Mehr zu TWI

TWI – Sanierung, Restrukturierung, Wachstum

Sie sind Geschäftsführer, Mitglied der Geschäftsleitung, Gesellschafter, Vorstand, Lieferant, Gläubiger, Bank, Kreditinstitut, Investor, sonstiger Stakeholder?
Ihre Firma hat Liquiditätsprobleme, ist in schwieriger Liquiditätslage, hat wiederholt einen Liquiditätsengpass?
Ihre Kreditlinien sind ausgeschöpft, Banken, Kreditgeber, Kapitalgeber fordern Sanierungsmaßnahmen, gar ein Sanierungskonzept?
Sie suchen eine Unternehmensberatung, Interim Manager zur Abwendung der Liquiditätskrise, zur Unternehmenssanierung?

Sie haben Fragen beispielsweise zu folgenden Themen?

  • Sanierungsfähigkeit,
  • Wiederherstellung
    • Zahlungsfähigkeit,
    • Wettbewerbsfähigkeit,
    • Renditefähigkeit,
    • Kapitaldienstfähigkeit,
  • Sanierungskonzept nach Standard des Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland Anforderung an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S6),
    • leistungs-, finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen,
    • integrierte Finanzplanung (Ertrags-, Vermögens-, Liquiditätsplanung),
  • Sanierungsprozess,
  • Präventiver Restrukturierungsrahmen,
  • TWI-Checkliste mit rechtlichen, tatsächlichen Gegebenheiten, die gegen Fortführung Unternehmenstätigkeit sprechen,
  • Insolvenz
    • gemeinsam mit Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht mit Einbeziehung Ihres Steuerberaters,
      • Prüfung Insolvenz als alternativen Sanierungsweg,
      • Auswahl Insolvenzverfahren (Regelinsolvenz-, Planinsolvenz-, Schutzschirm-, Eigenverwaltungsverfahren),
      • Erarbeitung Insolvenzplan,
      • Vorbereitung Insolvenzantrag,
  • Übertragende Sanierung – Übertragung Anlagevermögen, Umlaufvermögen auf neuen Rechtsträger (Auffanggesellschaft).

TWI – Sanierung, Restrukturierung, Turnaround

Sanierungsberatung, Interim Management

TWI führt keine Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Insolvenzberatung, Insolvenzverwaltung durch. Mandanten nutzen das TWI-Partner-Netzwerk:

  • Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungskanzleien für Fragen zu Rechnungswesen, Buchhaltung, Steuern, steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, Jahresabschluss,
  • Rechtsanwälte, Fachanwälte für
    • Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter für
      • Rechtsberatung Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit:
      • höchstrichterliche Rechtsprechung Insolvenzordnung, Insolvenzreife, Insolvenzantragspflicht,
      • Möglichkeiten von Insolvenzverfahren (Regelinsolvenzverfahren, Insolvenzplanverfahren, Schutzschirmverfahren, Eigenverwaltung),
      • Beratung Privatpersonen bei Verbraucherinsolvenz, beispielsweise zu Restschuldbefreiung,
    • Steuerrecht, Steuerstrafrecht
    • Strafrecht für strafrechtliche Beratung, Begleitung bei Insolvenzdelikten, beispielsweise Insolvenzverschleppung.
    • weitere Rechtsgebiete, wie zum Beispiel Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht.

TWI – Unternehmenssanierung, Unternehmensrestrukturierung, Turnaround

Foto von Peter Hauk, Ansprechpartner für Sanierung von Unternehmen bei TWI

Ansprechpartner

Peter Hauk
Inhaber, Geschäftsführer
TWI Management Projekte GmbH, Starnberg

Telefon: 08151 / 44 666-0
E-Mail: info@twi-mp.de